„Derman interpretierte mit erstaunlicher Risikofreudigkeit, legte ihr gesamtes musikalisches Gewicht in die Waagschale und überzeugte vor allem in der Darstellung der Gegensätze zwischen kraftvollen Themen und genrehafter Lyrik“
HNA

„Die charismatische Pianistin zeigte große Sicherheit in den komplizierten Passagen und meisterte den „Stimmungswandel“ zwischen Haydn und Debussy perfekt.“
Ruhr Nachrichten

„Es war nicht allein das große technische Geschick, mit dem Derman in drei anspruchsvollen Stücken aus Ravels „Miroirs“ begeisterte. Dazu kam noch eine lebendige, beredte Phrasierung, und so gab es bei „Oiseaux tristes“ – auch was Pedaleinsatz und Klang betrifft, exquisit dargeboten – gewissermaßen Spannung in der Ruhe zu hören.“
HNA

„Hochkarätiges Konzert in Großlobming. [...] Am Klavier begleitete die junge deutsche Pianistin Sara Derman, technisch gekonnt und flexibel.“
Zeitung Murtal

"Die [...] Etüden spielte Sara Derman mit einer solchen Virtuosität, die jeder neidlos anerkennen musste, dem die Klavierwerke Chopins vertraut sind."
NN

Presse